TSV Rott e.V.

Besondere sportliche Mitglieder des TSV Rott

Andi Görlitz,
Andi-home
wechselte am 01. Juni 1996 vom TSV Rott zum TSV 1860, wo er nach seinem Durchmarsch
in allen Jugend-Nationalkadern am 10.02.2002 im AuswÀrtsspiel gegen den Club
zum ersten Bundesligaspiel auflaufen durfte.
Nach 8 Jahren bei den „Blauen“ wechselte Andi dann am 01.07.2004 zum Fußballtraum
aller deutschen ProfianwĂ€rter, zum Rekordmeister FC Bayern MĂŒnchen.
Nach einem sehr guten Start und einem vielversprechendem Lauf sowohl bei FC Bayern,
wie auch in der Nationalmannschaft, erwischte es Andi mit dem Alptraum aller
Profifußballer am 03.11.2004 im Champions-League-Gruppenspiel gegen Juventus Turin
mit einer sehr schweren Knie Verletzung.
Diese Verletzung verwehrte ihm auch die mögliche Teilnahme an der WM 2006 im eigenen Land,
fĂŒr die er ausgezeichnete Chancen hatte.
Nach einer langen Verletzungspause, in der Andi seine zweite Leidenschaft „Musik“ entdeckte,
kam Andi zurĂŒck und spielte erstmal als Leihgabe in der Saison 2007/08
sowie 2008/09 beim Karlsruher SC.
Zur Saison 2009/10 kehrte er zum FCB zurĂŒck, doch das Ihm allseits gegönnte
Comeback blieb ihm leider verwehrt.
Die Konsequenz daraus war zum Saisonende den FCB zu verlassen.
Kurz vor Saisonstart 2010/11 gelang noch ein Wechsel zum FC Ingolstadt in die 2. Liga.
Nach 3 durchwachsenen Saisonen, die auch nicht ohne Schmerzen und Verletzungen abliefen,
war 2013 Schluss in der Bundesliga.
Neu Ziele mĂŒssen her, dachte sich Andi, also auf nach USA!
Gesagt getan, San Jose Earthquakes hieß dann im MĂ€rz 2014 der neue Verein!
Ein halbes Jahr kickte Andi in San Jose und lebte in Santa Cruz,
einem 50.000 Seelen Ort zwischen LA und SF.
Also wieder viel erlebt, viel gesehen und viele Erfahrungen gesammelt,
bis er dann wiederum verletzungsbedingt am Saisonende 2014
den Club San Jose Earthquakesdie verlies.
Mit diesem Abschied hing Andi schlussendlich auch die Fußballschuhe an den Nagel,
um sich erneut seiner zweiten Leidenschaft zu widmen, der Musik.
Andi ist nun in seiner neuen Welt „Musik“ ebenfalls gut unterwegs was man so liest und hört,
erste Auftritte als Vorgruppe bei AC/DC und Roxette hört sich jedenfalls mehr als gut an.

Deine Fans von Rott halten Dir fĂŒr Deine Zukunft auf alle FĂ€lle fest die Daumen!

 

Christian Salzmann,
salzmann
wechselte im Winter 2000 nach langem Anlauf mit einem weinenden und einem lachenden Auge
vom TSV Rott zum SV Raisting in die Bezirksoberliga, mit dem er auch zweimal
in die Landesliga aufstieg.
Wie in Rott war „Salzi“ auch beim SV Raisting eine feste GrĂ¶ĂŸe als Team Player
wie man ihn kennt, was auch die langjÀhrige KapitÀnsbinde des SV Raisting belegt.
Nachdem JĂŒrgen Weinbuch bereits 2006 von Raisting zum TSV Rott wechselte,
folgte nun zur Saison 2009/10 und zur Freude aller Rotter Fans nach fast 10 Jahren
erfolgreicher Bezirksligalaufbahn auch Salzi zu den „Rottern“ in die A-Klasse.
Mit diesem Wechsel folgten auch noch Salvatore Scolaro und Thomas Dormeyer zum TSV Rott.
Mit dieser spielerisch erheblich aufgewerteten Mannschaft schaffte Salzi das,
was viele gehofft und erwartet hatten, den Wiederaufstieg in die Kreisklasse,
nachdem man in der Saison davor leider den Abstieg antreten musste!
Die Saison 2010/11 konnte mit dem Schwung des Aufstiegs ebenfalls erfolgreich gestaltet werden
und wurde am Ende mit einem hervorragenden  3.Platz und 5 Punkte
hinter dem 1. Schwabhausen belohnt.
Diese Erfolgswelle hielt weiter mit vorderen TabellenplÀtzen bis zur Saison 2013/14 an,
in der man sich dann mit einem 9.Platz begnĂŒgen musste.
Die Saison 2014/15 wurde wie erwartet eine sehr harte Saison,
in der man den Klassenerhalt gerade noch in der Relegation durch eine ĂŒberragende
Leistung von Salva sichern konnte.
Dieses Saisonende war auch zugleich das Ende der langen und sehr
erfolgreichen Fußballerkariere von Salzi.
Dass Salzi einen wesentlichen Anteil an diesen spielerisch sehr erfolgreichen Jahren
des TSV Rott hatte ist unbestritten und wird fĂŒr immer unvergessen bleiben.

Lieber Salzi, dafĂŒr Danke und dir die besten WĂŒnsche fĂŒr deine Zukunft nach dem Fußball.

 

Stephanie Wild,
sbstephanie_wildwechselte 2006 vom TSV-Rott zum Vfl Kaufering
und von dort 2007 zum FC Bayern MĂŒnchen.
Beim FCB spielte sie in den verschiedenen Jugendmannschaften,
bis Sie in der Saison 2011/12 dann Ihren Einsatz im Kader der 2. Mannschaft
in der Abwehr bekam und damit endlich in der 2BL debĂŒtieren durfte.
Was zum Einen ein Traum eines jeden Sportlers ist, bei so einem Verein spielen zu dĂŒrfen,
hat natĂŒrlich auch eine Schattenseite, dies alles ĂŒber das ganze Jahr hinweg unter zu bringen.
Training, Punktspiele, Turniere und die Entfernung vom Heimatort, dies alles jede Woche.
Steffi hat es sich sicherlich nicht leicht gemacht, aber nach der zweiten Saison 2012/13
entschied sich Steffi zu einer RĂŒckkehr an ihren Heimatort Rott.
Es war sicherlich fĂŒr die Rotter Damen eine super Sache und VerstĂ€rkung, jedoch war jedem auch klar,
dass dies nicht von langer Dauer sein wird, bis umliegende höherklassiger spielende Vereine bei Steffi bald wieder anklopfen. Dies geschah auch sehr bald und somit war es eine logische Folgerung dass sich ein weiterer Vereinswechsel ankĂŒndigte, nĂ€mlich der MTV Diessen, dessen Damen Kicker in der Landesliga spielten. Da spielt Steffi nun wie erwartet sehr erfolgreich, was sich auch in zĂ€hlbaren Ergebnissen des MTV Diessen zeigt.
Liebe Steffi, wir wĂŒnschen dir noch viele schöne und erfolgreiche Jahre dort und vor allem dass du gesund und Verletzungsfrei bleibst.
Deine Rotter Fans!!!